Anner Waterkant ko…

20150525_185603

…ommt so manche Brandung an und niemand in Übersee nimmt Notiz.

Das infame Verhalten der Weltbevölkerung findet nun schon seit geraumer Zeit auf einem Fleck statt, vorangekommen ist die Menschheit dadurch nicht. Das bloße sein ist befristet und egal wie weit es die Wissenschaft noch treibt: Den Körper, den eigenen Geist, haben die geschichtlichen Ereignisse meistens nicht mit fürsorglicher Nachhaltigkeit beeinflussen können.

Anhand eines emotional wahrgenommenen und direkt spürbaren Geschehnisses kann jedes Individuum die Effekte nachvollziehbar erleben. Eine Maschine kann in einem normalen Betrieb ohne Probleme effektive Arbeit verrichten und je länger man über Technik nachdenkt, umso unwichtiger wird dabei der Schmerzfaktor Mensch. Als weiteres Beispiel könnte hier eine alltägliche Situation, wie etwa die Blutspende, genommen werden. Die Injektion von Impfstoffen verfolgt hierbei im Prinzip dieselbe Funktion: Ein spitzer Gegenstand wird spürbar unter die Haut getrieben und verursacht einen nachweisbaren Reiz.

Sicherlich werden derartige Informationen von der Allgemeinheit nur müde belächelt und gemeinhin werden diese Beispiele nicht genutzt, um den dabei gewünschten Erfolg zu erzielen. Das ist keine Neuigkeit und jeder Informator wird seinen Informatoren im Kollegium kaum noch interessante Geschichten berichten können. Je jünger das Publikum ist, desto simpler ist es auch mit dem Latein am Ende anzukommen. Interessanterweise verändern sich die Enden im Laufe eines Lebens recht häufig und zwar immer dann, wenn das Individuum bewusst und/oder unbewusst einen Zustand erreicht, dessen Annahme geistig nicht bewerkstelligt werden kann.

Die Freiheit im Geiste zeigt dann wozu der denkende Mensch befähigt wurde und was im Normalfall passiert, wenn keine substanziellen Bedürfnisse direkt in Mitleidenschaft gezogen werden:
Mensch sucht&findet Ausflüchte.
Missbraucht wird dabei die wichtigste Fähigkeit seit Menschengedenken:
Der freie Wille.

Trocken und nüchtern kann man, als Schreiber derartiger Texte, das Feedback kaum erwarten und weiß dabei nur eines todsicher:
Kritiker, Kritiken, kritische Auseinandersetzungen sind jederzeit Willkommen.

Die Bemerkungen dürfen hierbei nicht vom Thema abweichen, die Wertungen nicht die inhaltliche Ebene verlassen und die konstruktive Kritik darf niemals vergessen im Raum zurückbleiben. Der aufmerksame Beobachter wird zu jeder Zeit die Sprünge erkennen. Entweder wird über ein Thema geredet oder aber es werden unterschiedliche Themen in einem Atemzug verhaftet, abgeheftet und somit final bewertet werden.

Germany 11.6, Kyrgyzstan 2.10, Somalia 0.23

20150525_185532

Die Fehlentwicklungen im Internet könnten für die Bestätigung nicht besser sein, allerdings wurde es zur echten Aufgabe dem negativen Strom entgegen zu Agieren und ohne Hingabe aller zur Verfügung stehenden Mittel ist dies nicht möglich. Die Traurigkeit frisst; der negative Strom kostet enorme Anstrengungen, ohne große Notiz davon zu nehmen und vergisst fortwährend:

Ohne Ping kein Yang.
Ohne Negro kein White.
Ohne Sehen keine Farbe.
Ohne Hören kein Ton.
Ohne Richter, kein Kläger.
Ohne Adrenalin, keine Ruhe.

etc., pp.,Variationen sind logisch und “ja, aber” nicht anwendbar auf den letzten Absatz mit “Ohne” am Anfang. Nur Menschen schaffen es andere Menschen zum fortgehen zu bewegen, obwohl die Logik es verbietet. Deutlich wird dies z.B. bei den vom Gesetz vorgesetzten Rechten. Das Faustrecht wurde hier leider zu nüchtern betrachtet. Körperliche Gewalt wird straffrei bewertet, wenn das einfachste Aktion&Reaktion_Prinzip eingehalten wurde und hierbei zerbricht dann, leider nicht selten, die Auffassung von Recht&Unrecht.

20150525_185705

Wird ein Vergewaltiger (USA/NSA) markiert und verifiziert, dann bin ich mir bei der daraufhin folgenden Reaktion sicher. Der Gedanke darf hier zur Tat werden und ich kann ohne Probleme mit dieser Entscheidung Leben. Eine Offenbarung würde bei mir nur eines zur Folge haben: Die Informationen des Rächers wären bis zum Ende meiner Tage gesichert und nichts wäre dazu in der Lage diese Information, im Vertrauen, an die Öffentlichkeit zu befördern.

(Auf Ökmöklackistabdeutsch, also in BILD Zeilenformat, heißt das: Du hast eine Frau vergewaltigt? GEIL. Genieße es solange DU noch kannst. DU BIST SCHON SO GUT WIE GETÖTET und solltest froh sein, wenn Du noch die Gelegenheit bekommst etwas Zeit in der JVA zu verbringen! Vergebung wirst Du bekommen, wenn Du stirbst! Möglicherweise werden im globalen Konsens andere Möglichkeiten der Vergebung zur Verfügung gestellt und ich bin gewillt diese anzunehmen (ungeachtet meiner persönlichen Einstellung zum Thema)!)

Rechtliche Sicherheit wäre “in Flagranti” de facto nicht gegeben. Der Affekt ist ein sehr schlagendes Argument, die Verteidigung von familiären Interessen ist und bleibt eine Angelegenheit bei der ein anderes Gut zwingend vorhanden sein muss:
Herz

lgvtab:gmdfvm,thx

20150525_184728

Die Finger Kreuzen, den Heiligenschein im Bankschließfach verstecken und die Schweiz & Konsorten der Marke “American History” anzuhimmeln ist der falsche Weg. Yahoo Bing Google könnte diese Antwort auch per Bot Liefern, die richtige Frage und das richtige Lesen kann eine Maschine dem Verstand nur höflich Servieren; Verarbeiten muss das Problem, vor dem Bildschirm, erfahrungsgemäß selbst.

PS: Guck Mal Ada@Lurup (Pastorin im Amt und im Dienst): http://www.heise.de/newsticker/meldung/Uebernahme-Microsoft-kauft-israelischen-Cloud-Spezialisten-Adallom-2811788.html Wenn das kein feiner Zug ist, dann weiß ich auch nicht weiter. WE Care when “the other” just stare!

Veröffentlicht von

naab3sujin

[Keep TetraHC Groovin']

One thought on “Anner Waterkant ko…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.